Geschäftsmodellinnovation - Zitat Gregor Heilmaier

10 Fakten über Geschäftsmodellinnovation

Geschäftsmodellinnovation statt Auslaufmodell

Es gibt viele gute Gründe, sich regelmäßig über Geschäftsmodellinnovationen nachzudenken. Nicht bei Sonnenschein auf der Parkbank, sondern gezielt und strukturiert. Die Welt entwickelt sich weiter und wir mit ihr. Und was ist mit Ihrem Unternehmen, kommt es dabei mit?

Damit ein Geschäftsmodell nicht irgendwann zum Auslaufmodell wird, braucht es die Geschäftsmodellinnovation. Dabei hegen wir oft große Sympathien für Altbewährtes. „Das machen wir schon ewig, wir verstehen unser Geschäft.“ Glauben wir Ihnen.

Auch wenn Ihr bisheriges Geschäft bislang einwandfrei funktioniert: Wird es auch morgen noch so sein? Oder hat sich Ihr Geschäft bereits schleichend von selbst weiterentwickelt – und Sie hinken organisatorisch hinterher? Oder ist es möglich, dass Ihr Geschäft gemeinsam mit Ihren Kunden alt geworden ist? Was passiert, wenn Ihre Kundschaft wegbricht, sich zur Ruhe setzt? Erreichen Sie dann junge Menschen oder neue Unternehmen ebenso? Wollen Sie dann auch aufhören?

 

Die Innovationsfähigkeit Ihres Unternehmens ist ein wesentlicher Bewertungsfaktor für den Fortbestand.

 

Die Vorteile globaler Vernetzung und Interaktionen können schnell einmal zum Handycap werden. Sorgen Sie besser vor und überlegen Sie, ob es weitere Geschäftsmodelle oder -innovationen geben kann, die zumindest eine Risikostreuung ermöglichen.

Wir haben hier 10 Fakten über die Geschäftsmodellinnovation zusammengetragen:

 

  1. Jedes Unternehmen verfügt über ein Geschäftsmodell.
  2. Um in sich verändernden Märkten erfolgreich bestehen zu können, muss auch das Geschäftsmodell eines Unternehmens sich verändern.
  3. In einer Branche können ganz unterschiedliche Geschäftsmodelle zeitgleich erfolgreich sein.
  4. Ein Unternehmen kann gleichzeitig mit mehreren Geschäftsmodellen arbeiten.
  5. Geschäftsmodellinnovation beschreibt sowohl den Prozess als auch das Ergebnis des Prozesses. Änderungen des Geschäftsmodells können radikal oder nur marginal sein. Als Kriterium ist der daraus entstehende Nutzen für Kunden und das Unternehmen heranzuziehen.
  6. Neue Geschäftsmodelle können mithilfe von Tools gezielt entworfen werden. Hilfsmittel zur Erarbeitung wie Business Model Canvas visualisieren und unterstützen den Prozess.
  7. Die meisten Innovationen des Geschäftsmodells entstehen aus Neukombinationen oder Anpassungen von bereits bekannten Geschäftsmodellen. Es ist kein Start von Null.
  8. Jede neue Idee muss in der Praxis überprüft werden und sollte sich bewähren.
    Gemäß dem Prinzip von Versuch und Irrtum: Design entwickeln – Prototyp erstellen – Testen.
  9. Geschäftsmodellinnovation können unabhängig von neuen Technologien oder Produkten stehen. Radikale Produktinnovationen erfordern jedoch oft ebenso grundlegende Geschäftsmodellinnovation.
  10. Geschäftsmodellinnovationen haben das Potential, eine gesamte Branche zu revolutionieren.

Möchten Sie Ihr bestehendes Geschäftsmodell im Hinblick auf Geschäftsmodellinnovation hinterfragen?

Wir bieten Ihnen dazu gerne einen Workshop oder Session an.