Gregor Heilmaier, Online-Workshop, Videokonferenz

Mittelstandslunch: Dr. Pfleger Arzneimittel im Fokus

Zwei Geschäftsführer, zweiundzwanzig Teilnehmer, sechzig Minuten Videokonferenz

Ein Hidden Champion: Die Dr. Pfleger Arzneimittel GmbH aus Bamberg. Produktion ausschließlich in Deutschland. Viel internationaler Wettbewerb. Und doch erfolgreich in ihren Märkten. Seit gut drei Jahren mit einem Zweiergespann in der Geschäftsführung, Dr. Günter Auerbach und Ralf Will. Beide waren sehr gerne bereit, Einblick in das Unternehmen zu geben.

Klar, die Fragen der moderierenden Christian Schieber und Gregor Heilmaier drehten sich vor allem um die Auswirkungen der Covid19-Krise. Was das im Kern bedeutet? Nun, Dinge, die bislang eher unwichtig waren, wurden mit einem Mal überlebenswichtig. Glücklich, wer dann bereits seit einigen Jahren konsequent digitale Arbeitsweisen verankert hat. Die letzten Überbleibsel analoger Arbeitsweisen verschwinden in solchen Situationen. Hier beispielsweise die gut dreißig Unterschriftsmappen pro Woche. Ersetzt durch durchgängig elektronische Unterschrift. Zeit- und Papierersparnis sind dabei das eine, das andere die enorme Beschleunigung der eigentlichen Unterschrift. Lesen und unterzeichnen wird so auch beim Frühstück möglich, wenn nötig.

Wobei das nur die eine Seite der Medaille ist, denn die Digitalisierung der Prozesse in der Produktion ist die andere – und da geht wie bei so vielen noch einiges. Aber auch hier wurde mit dem Einführen von Infektionsschutz und verschärften Hygieneregeln klar: Wir müssen wo es nur geht automatisieren. Denn das Risiko eines kompletten Produktionsstopps mit Aufkommen der ersten Covid19-Infektion eines Produktionsmitarbeiters ist nicht kalkulierbar. So werden auch hier in besonders sensiblen Bereichen weitere Roboter installiert.

Die eigentliche Erkenntnis: Covid19 hat die Digitalisierung enorm beschleunigt. „In einer Woche haben wir nun umgesetzt, von dem wir dachten, es würde Monate dauern!“ so die beiden Geschäftsführer unisono. Und das war nur der Anfang. Mit diesen Erfahrungen ist klar: Da geht noch mehr!

Was mich besonders beeindruckt hat, ist die Art der Kommunikation bei Dr. Pfleger Arzneimittel. Die Maxime: Transparenz! Nicht erst seit gestern, sondern als bewusste Entscheidung vor gut zwei Jahren. Das zahlt sich aus, sind doch alle auf einem Informationsstand. Wissen, um was es geht und sind entsprechend motiviert.

Bleibt noch zu berichten, wie es zum Mittelstandslunch kam. Die Idee war im Gespräch schnell geboren. „Wollen wir da nicht mal was auf die Beine stellen?“. Zusammen mit Christian Schieber und Niklas Volland von bytabo in Bamberg haben wir dann ein Format entwickelt, dass unsere gemeinsame Vorliebe für „Machen. Lernen. Anpassen.“ widerspiegelt. Das Ziel: Lebendiger Austausch von Mittelstandsentscheidern, interaktionsorientiert, moderiert.

Nächster Mittelstandslunch – save the date

Aus dem Feedback der Teilnehmer haben wir gelernt: Klasse! Mehr davon! Deshalb: Fortsetzung folgt – online, versteht sich. Das nächste Mittelstandslunch findet am 5. Juni statt. Interessiert? Dann schreiben Sie uns einfach eine Nachricht.

Elektronischer Kontakt: info@heilmaier-und-heilmaier.de

Telefon: 0911 99 28 00 28